Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Skifahren in Sachsen: Auf die Pisten, fertig, los!

Worum geht’s? Skifahren, Snowboard, Sachsen, Erzgebirge

Zum Skifahren muss man nicht weit weg. CAZ hat die schönsten Wintersportorte in Sachsen rausgesucht. (Fast) alle mit dem Semesterticket zu erreichen.

Auch wenn er etwas auf sich warten ließ, ist der Winter im Moment Dauergast. Wie wäre es deshalb mit einem spontanen Ausflug in den Schnee, bevor die weiße Pracht wieder weggetaut ist? Mit dem Semesterticket kommt ihr teils kostenlos, teils für einen geringen Aufpreis in Sachsens schönste Skigebiete. Also gönnt euch einen Tag Pause in der stressigen Prüfungsphase oder nutzt die Zeit danach für eine Auszeit auf sächsischen Pisten.

Rund um Altenberg

Direkt vor den Toren Dresdens findet ihr kleine, aber feine Skihänge im Wintersportgebiet rund um die Kur-und Sportstadt Altenberg. Altenberg selbst hat nicht nur über 70 Kilometer Loipen und Skiwanderwege, sondern auch eine mittelschwere Abfahrtspiste zu bieten. Ein Doppelsessellift bringt euch auf 850 Meter Höhe. Für Anfänger gibt es den sogenannten „Zauberteppich“, eine 80 Meter lange Piste mit einem Höhenunterschied von acht Metern. Einen Ski- und Snowboard-Verleih (Ski komplett 13 Euro/Tag; Snowboard komplett 15 Euro/Tag) findet man direkt am Hang. Am Imbiss vor Ort kann man sich mit Bratwurst, Pommes oder Nudeln mit Tomatensoße stärken. Aktuell ermöglicht die Flutlichtanlage Öffnungszeiten bis 22 Uhr. Einen Schlitten kann man übrigens ebenfalls leihen, wenn ihr die ein oder andere Schlittenpartie auf dem Rodelberg direkt neben dem Lift wagen wollt. Alle Infos zu den Skiliften.

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10-22 Uhr,  Sa. 9-22 Uhr, So. 9-18 Uhr                         

Preise: 8 Stunden 13 Euro, 4 Stunden 9 Euro, Punktekarte zwischen 2,50 Euro und 12 Euro

Geising

Nur am Wochenende öffnet wenige Kilometer von Altenberg entfernt von 9 bis 16.30 Uhr der Skilift Geising. Hier gibt es zwei kleinere Schlepplifte und einen „Babylift“ für Anfänger und Kinder. Ski und Snowboard könnt ihr zu den gleichen Preisen wie in Altenberg in der Talstation ausleihen und auch die Liftpreise sind deckungsgleich. Das sind die aktuellen Pistenöffnungszeiten

Winterwelt Rehefeld-Zaunhaus

In knapp zehn Minuten ist man außerdem mit dem Bus von Altenberg aus an den Pisten der Winterwelt Rehefeld-Zaunhaus. Hier erwarten euch mittelschwere Abfahrten zwischen 800 und 1200 Meter Länge. In Rehefeld gibt es den einzigen Sessellift im sächsischen Erzgebirge. Dieser und zwei weitere Schlepplifte bringen euch auf den Hohen Hemmschuh, den Hausberg des Ortes. Direkt am Lift gibt es einen Skiverleih, bei dem ihr euch Ski für 15 Euro und Snowboards für 20 Euro am Tag leihen könnt. In Rehefeld-Zaunhaus werden übrigens auch die Rodelfreunde unter euch bestens unterhalten. Auf einer 1100 Meter langen Naturrodelbahn könnt ihr einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufstellen oder beim Snowtubing in einem Riesenreifen den Berg runterjagen. Das erwartet euch in der Winterwelt Rehefeld-Zaunhaus

Öffnungszeiten: Mo.-Do. 11-15 Uhr, Fr. 11-17 Uhr, Sa./So. 9-17 Uhr              

Preise (Für alle Lifte): Tageskarte 20 Euro, 4-Stunden-Karte 13 Euro, 2-Stunden-Karte 9 Euro

Schellerhau/Rotterhang

In Schellerhau, ebenfalls wenige Minuten von Altenberg entfernt, befindet sich der Rotterhang mit einer Liftanlage in Privatbetrieb der Familie Rotter. Seit dem Neubau gibt es eine neue Lifttrasse und eine Flutlichtanlage, um Wintersportfans die Möglichkeit zum Nachtski bis 20 oder 21 Uhr bieten zu können (bei mindestens zehn Leuten). Eine Ausleihe gibt es vor Ort zu den gleichen Preisen wie in Rehefeld-Zaunhaus.  Das alles gibt es am Rotterhang. Rotterhang. 

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 13-20 Uhr, Sa./So. 9:30-20 Uhr                        

Preise: Tageskarte 8 Euro, Halbtags-Karte 5,50 Euro (9.30-13 Uhr/13-16.30 Uhr)

Holzhau

Von Dresden nach Holzhau braucht ihr ungefähr anderthalb Stunden, wobei euch die Bahn praktisch direkt am Lift absetzt. Holzhau liegt im oberen Tal der Freiberger Mulde und gilt als eines der schönsten Skigebiete im Erzgebirge, bei dem sowohl Langläufer als auch Pistenjäger auf ihre Kosten kommen. Neben fünf klassischen Loipen gibt es fünf Skatingloipen und eine Höhen- und Flutlichtloipe. Außerdem befördern euch zwei Schlepplifte den Hang hinauf, welchen ihr dann auf fünf leichten bis mittelschweren Pisten hinuntersausen könnt. Ein Funpark lässt Snowboarder-Herzen höherschlagen. Ski und Snowboards könnt ihr, wie sollte es anders sein, auch hier direkt am Lift für 16 Euro (Ski) bzw. 22 Euro (Snowboard) am Tag leihen. Noch mehr Infos zum Skifahren in Holzhau findet ihr hier.  

Öffnungszeiten : Mo.-So. 9.30-16.30 Uhr, Mi.-Fr./Sa. 16.30 – 23 Uhr (Nachtski), Sonntag bei guter Wetterlage bis 20 Uhr               
Preise: Tages-/Nachtpass 20 Euro/15 Euro ermäßigt, Halbtagespass 15 Euro/10 Euro ermäßigt

Český Jiřetín

Für Schüler und Studenten gelten mit gültigem Ausweis die ermäßigten Preise. Von Holzhau aus erreicht man mit dem Auto in Kürze die tschechische Grenze mit dem angrenzenden Skigebiet Český Jiřetín. Hier kostet die Tageskarte mit 300 Tschechischen Kronen knapp 11 bis 12 Euro.

Alle bis jetzt genannten Skigebiete sind kostenlos mit eurem Semesterticket zu erreichen.

Und etwas weiter weg ...

Ihr steht eher auf größere Skigebiete? Dann müsst ihr längere Anfahrtswege und ebenso mehr Anfahrtskosten auf euch nehmen. Aber es lohnt sich. Wer sich um zehn vor acht in Dresden in die Bahn setzt, findet sich knappe drei Stunden später im Kurort Oberwiesenthal (Foto) wieder. Achtung! Nicht bei jeder Verbindung von Dresden nach Oberwiesenthal könnt ihr direkt kostenlos mit der Bahn durchfahren. Wenn ihr über Chemnitz fahrt, bringt euch ein Bus für ein paar Euro direkt ins Wintersportparadies.

Die Region unmittelbar an der tschechischen Grenze gilt als größtes alpines Skigebiet Sachsens. Eine Schwebebahn, ein Vierer-Sessellift, drei Doppelschlepplifte und ein Einer-Sessellift befördern euch auf den 1215 Meter hohen Fichtelberg. Von dort könnt ihr euch auf insgesamt 15,5 Kilometern auf leichten bis schweren Pisten (Es gibt zehn Abfahrten.) austoben. Langläufer sind mit 75 Kilometern Loipen- und Skiwanderwegen bestens bedient. Mehrere Skiverleihe gibt es sowohl im Ort als auch direkt am Lift. Eine Ski oder Snowboard-Ausrüstung kostet für einen kompletten Tag 15 Euro. Auch eine Rodelstrecke sowie eine Natureisbahn lassen keine Langeweile aufkommen. Die Snowboarder unter euch werden mit Halfpipe und Funpark beglückt. Dank Flutlicht kann der Spaß bis 21 Uhr gehen. Der Winterspaß rund um den Fichtelberg.

Öffnungszeiten: Täglich 9-16.30/17 Uhr, Nachtski 17-21 Uhr                 

Preise: Tageskarte (ab 9 Uhr) 26 Euro/24 Euro ermäßigt, ab 11 Uhr 24 Euro/22 Euro ermäßigt

Wer etwas mehr Zeit als einen Tag mitbringt, kann übrigens den 1,5-Tagespass für 42 Euro bzw. 40 Euro ermäßigt nutzen und damit grenzüberschreitend alle Anlagen der InterSkiregion Fichtelberg/Klinovec (Tschechien) nutzen. Weitere Skigebiete in Sachsen sind Klingenthal, Schöneck oder Carlsfeld. Dafür sollte man jedoch mehr als einen Tag einplanen, wenn man mit der Bahn fahren möchte. Man braucht in der Regel länger als drei Stunden.

Nun nicht lange warten und ab auf die Bretter! Bitte überprüft vor eurer Abfahrt immer die aktuellen Öffnungszeiten, da sie je nach Wetterlage variieren können! CAZ wünscht viel Spaß.

Text und Foto: Anne Nentwig

Zurück

Das könnte dich auch interessieren:
Tischfußball beim 1. TFV Dresden

Tischfußball: Von Null auf Hundert in einem Jahr

Die Jungs und Mädels des 1. Tischfußballvereins Dresden haben ein Jahr nach ihrer Vereinsgründung die Mitteldeutsche Meisterschaft im Drehstangentischfußball gewonnen.

[ ... ]

Trotz Nieselregen: Sportliche Alternativen für den Herbst

Keinen Sportkurs mehr an der Uni ergattert? Macht doch einfach die Stadt zu eurem Sportplatz. Denn auch in der kalten Jahreszeit könnt ihr euch draußen fithalten.

[ ... ]

Silat: Rolle rückwärts beim Weißen Kranich

In diesem Teil des CAZ-Sporttest geht es um die indonesische Kampfkunst Silat. Dazu hat sich unser Redakteur Florian Mentele in die Höhle des Weißen Kranichs begeben.

[ ... ]

Dresden City Triathlon: Außer Puste hoch drei

Schwimmen, Radfahren, Laufen – viele kommen schon beim Gedanken an eine Disziplin außer Atem. Beim City Triathlon werden alle drei Sportarten hintereinander absolviert.

[ ... ]

Dresden kann jetzt auch Bundesliga-Niveau

Mit der Eröffnung der neuen Ballsport-Arena sind die Voraussetzungen da für Handball, Basketball und Volleyball auf höchstem Niveau. Nun gilt es nur noch, sportlich durchzuhalten.

[ ... ]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...