Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Der Neue ist der Alte: „Steini“ macht’s bis 2020

TUD-Rektor Prof. Hans Müller-Steinhagen für zweite Amtszeit gewählt
Wer hätte das gedacht? ;-) Der Erweiterte Senat der TU Dresden hat am 13. Mai 2015 Prof. Hans Müller-Steinhagen für die Amtszeit 2015 bis 2020 zum Rektor wiedergewählt. Seine zweite Amtszeit beginnt am 18. August 2015. Und er hat große Ziele, die besonders Studenten betreffen.

Während die Entwicklung der TU Dresden in den vergangenen Jahren nicht zuletzt dank der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder im Wesentlichen auf wissenschaftliche Aspekte fokussiert war, nennt Prof. Müller-Steinhagen als eine der vorrangigen Aufgabe für seine zweite Amtszeit, die Lehre deutlich zu stärken. Dies umfasse insbesondere auch die Organisation der Lehre, heißt es aus dem TU-Rektorat.

Daneben sieht er als wichtige Ziele die Weiterentwicklung der TUD als Volluniversität, die Verbesserung der Beschäftigungsverhältnisse des Akademischen Mittelbaus, die weitere Internationalisierung sowie eine erfolgreiche Bewerbung in einer weiteren Runde der Exzellenzinitiative. Dabei setzt Müller-Steinhagen auf eine weitere Stärkung der Corporate Identity der TU Dresden. „Ich wünsche mir, dass sich alle Universitätsangehörigen mit Stolz als Teil dieser Universität sehen, dass wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen und damit die TUD mit ihren vielen unterschiedlichen Facetten als EINE Universität weiterentwickeln. Dieser gemeinsame Spirit war unser Erfolgsrezept für die Bewerbung in der Exzellenzuniversität und ich wünsche mir, dass er auch künftig das Markenzeichen der TU Dresden ist!“ 

Der Hochschulrat hatte in Abstimmung mit dem Senat der TUD dem Erweiterten Senat zwei Kandidaten zur Wahl vorgeschlagen. Die Vorsitzende des Hochschulrates Gunda Röstel betont den großen Respekt vor der bisher geleisteten Arbeit Prof. Müller-Steinhagens: „Wir freuen uns sehr, dass Professor Müller-Steinhagen mit großer Rückendeckung aus Hochschulrat, Senat und Erweitertem Senat eine zweite Amtszeit als Rektor der TUD in Angriff nimmt. Er ist erste Wahl für das weitere Gedeihen, für wissenschaftliche Exzellenz, für gute Lehre und für die Repräsentation einer der bedeutendsten Universitäten Deutschlands.“

Prof. Hans Müller Steinhagen ist 61 Jahre alt. Er diplomierte 1980 im Fach Maschinenbau an der Universität Karlsruhe. Vier Jahre später promovierte er dort in Verfahrenstechnik. 1999 habilitierte er sich zu einem Thema der Angewandten Thermodynamik an der Universität Erlangen-Nürnberg. Nachdem er insgesamt 17 Jahre an ausländischen Universitäten gearbeitet hat, war er von 2000 bis 2010 Direktor des Instituts für Thermodynamik und Wärmetechnik an der Universität Stuttgart und des Instituts für Technische Thermodynamik am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Er ist Ehrendoktor der Technischen Universität Brno, Tschechische Republik und der Dankook-Universität, Südkorea und außerdem Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz (LRK) Sachsen. 2014 wurde er von CHE und der Wochenzeitschrift DIE ZEIT zum Hochschulmanager des Jahres gekürt.

Foto: TW/Archiv

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...