Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Camping: Urlaub im Zelt statt im Fünf-Sterne-Hotel

Worum geht’s? Semesterferien, Campen, Sommer, Zelt, Wohnwagen

Viel Zeit, viel Sonne, aber wenig Geld? Wie wäre es mit Urlaub im Zelt? CAZ hat für euch kurz vorm Start der Ferien ein paar Infos zum Thema zusammengestellt.

Für die meisten hat sich der Zwiespalt zwischen Fernweh und schmaler Urlaubskasse durch Billig-Flüge, Couchsurfing oder Hostels gelöst. Doch nicht jeder ist trotz knapper Kasse ein Fan dieser Übernachtungsmöglichkeiten. Im Hostel genau wie auf dem Sofa fremder Menschen ist die Privatsphäre ein unbestimmtes Thema, manch einer hat vielleicht auch Angst, schlechte Erfahrungen mit den fremden Gastgebern zu machen.

Eine gute Alternative ist Camping, egal ob im Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil. Besonders für Naturfreunde, die keine Scheu vor dem einen oder anderen Käfer haben, ist das eine gute Ausweichmöglichkeit. Sowohl in Großstadtnähe, für Freunde von Kultur und Sightseeing, als auch naturnah in der Nähe vom Meer oder an Seen ist das Übernachten unter freiem Himmel möglich. Dafür müsst ihr gar nicht weit reisen, auch in Deutschland ist zelten in wunderschöner Natur möglich.

Die Mecklenburgische Seenplatte zum Beispiel und auch die Ostsee bieten viele Möglichkeiten, den Urlaub mit etwas Sport zu verbinden. Hier kann man prima windsurfen oder segeln. Selbst knapp über Sachsens Grenzen hinaus kann man in Falkenberg im Erholungsgebiet Kiebitz oder in Grünewalde Erholung bei einem Kurzurlaub finden. Die Seen haben jeweils zum Teil „Sandstrand“ und das Wasser ist sehr sauber.

Ihr seid mit Nachwuchs unterwegs oder müsst die Kinder von Freunden oder Geschwistern bespaßen? Besonders in Falkenberg sind auch Familien mit Kindern gut aufgehoben, hier gibt es viele Möglichkeiten zum Toben und Spielen, eine Wasserrutsche, Minigolf und einen großen Spielplatz sowie Beachvolleyballfelder.

Wer ganz abseits von Campingplätzen zelten oder im Fahrzeug übernachten will, der sollte sich im Internet zum Thema Wildcampen informieren. Die Rechtslage ist in den einzelnen Ländern sehr verschieden. Regeln für Deutschland findet ihr hier. Informiert euch in jedem Fall vorher gut, vor allem auch, wenn ihr ins Ausland fahrt.

Wenn man sich dann entschieden hat, wo und wie geurlaubt werden soll, darf auch das richtige Equipment nicht fehlen. Ein gutes qualitativ hochwertiges Zelt ist die Grundlage. Hier gilt: viel hilft viel. Bei vielen günstigen Zelten, die nur eine einzige Außenhaut haben, dringt Regenwasser oft ins Innere. Auch die Feuchtigkeit aus der Atemluft kann nachts nicht entweichen, sodass es dann morgendlich von der Zeltdecke tropft. Es sollte auch daran gedacht werden, dass nicht auf jedem Zeltplatz Strom anliegt. Wer über keinen Wohnwagen mit Solarzellen verfügt, der sollte den Gaskocher nicht vergessen, sodass zumindest Wasser oder das Essen erwärmt werden können.

Text: Franziska Welke

Foto: Monkey Business/AdobeStock

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...