Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

HTW-Prof Gunther Naumann erhält „Preis für gute Lehre“

Von wegen verwirrter Professor: Bei Gunther Naumann (Foto) soll der Ingenieurnachwuchs nicht nur zuhören und fleißig mitschreiben, sondern selbst mitmachen

 

 

 

 

Mit dem Preis würdigt die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden herausragendes Engagement in der Lehre. Ziel des Preises ist es, die Lehre als wichtigen Kernbereich der Hochschule stärker sichtbar zu machen und innovative Lehrformen und -formate zu fördern.

Gunther Naumann (Foto), Professor für Messtechnik und Maschinenlabor an der Fakultät Maschinenbau, wurde für sein ganzheitliches Lehrkonzept ausgezeichnet. So verknüpft er seine Vorlesungen „Messtechnik und Maschinenlabor“, „Computermesstechnik“ und „Grundlagen der Messtechnik“ aktiv mit praktischen Laborversuchen. „Im Praktikum wird spezielles Fachwissen vermittelt und direkt im Anschluss mit zwei bis drei kleinen Versuchen in Gruppen für maximal fünf Studenten vertieft“, beschreibt Naumann sein Konzept. „Neben der fachlichen Ausbildung sind die Studierenden darin gefordert, sich selbst in den Versuchen innerhalb eines Teams zu organisieren.“ Besonders interessierte Studierende können sich eine Hardwareplattform für PC-Messungen oder andere Messgeräte auch ausleihen, um Messaufgaben zu Hause weiterführen zu können.

Viele Grundlagenversuche sind mit selbst entwickelten LabView-Programmen ausgerüstet, die bisher bereitgestellt werden. Zukünftig wünscht sich Naumann, dass die Studierenden diese Programme mit ihrem Wissen aus der Vorlesung „Computermesstechnik“ zum Teil selbst erstellen und an den Versuchsmaschinen im Praktikum austesten.

Besonders liegt Naumann die Qualifizierung des Ingenieurnachwuchses am Herzen. In einem Forschungsprojekt zum Thema „Piezofaserkomposite“ haben mehrere Absolventen der HTW Dresden mitgewirkt. Neben einer Masterarbeit und drei Diplomarbeiten sind auch zwei Promotionsverfahren aus diesem Projekt hervorgegangen.

Das Preisgeld von 1.000 Euro möchte Gunther Naumann zum einen in die Weiterentwicklung seiner Lehre investieren, den anderen Teil wird er an „Dresden-Plauen Miteinander“ spenden. Der Verein koordiniert vielfältige Hilfs- und Unterstützungsangebote aus der Bevölkerung und informiert über die Flüchtlingsthematik.

Über den Preis

Der „Preis für gute Lehre“ prämiert das Engagement der Lehrenden – von Vorlesungen über Seminare, Übungen und Praktika bis hin zur Betreuung von Abschlussarbeiten und Coaching der Studierenden. Neben der Vermittlung von Fachwissen spielen hierbei auch die Weitergabe von weiterführenden Kompetenzen und die Motivierung der Studierenden eine große Rolle. Jedes Hochschulmitglied kann eine Kandidatin oder einen Kandidaten vorschlagen. Die Kommission Lehre und Studium entscheidet über die Preisträger. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wurde im Rahmen des Neujahrsempfangs des Rektors verliehen.

Text: PR

Foto: HTW Dresden/Peter Sebb

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...