Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Lebensretter: Studentengruppe AIAS kämpft gegen Leukämie

Die Diagnose Leukämie ist ein Schock. Die Studentengruppe AIAS sucht Mitstreiter und potenzielle Spender im Kampf gegen die gefährliche Krankheit und plant eine Registrierungsaktion an der TU.

 

 

 

 

Als AIAS München, ein gemeinnütziger Verein von Studenten und benannt nach dem griechischen Helden Ajax, im Frühjahr 2015 Studierende aufrief, sich gegen Blutkrebs zu engagieren, zögerte Ernst Peter Richter, der im dritten Mastersemester Psychologie studiert, nicht lange. Er litt früher selbst an Leukämie. Kurzentschlossen sammelte er ein paar Kommilitonen zusammen, darunter Maximilian Peukert und Lukas Fuhrmann, und rief im Mai einen Ableger in Dresden ins Leben.

Das Team von AIAS München hat seit seiner Gründung 2013 bereits einiges erreicht, in der weltweit erfolgreichsten Hochschulaktion wurden an nur einem Tag 2300 Studenten typisiert. Und auch die mittlerweile 14 Dresdner, bisher noch hauptsächlich Psychologie- und Medizinstudenten, haben große Pläne. 2016 wollen sie an der TU selbst eine große Registrierungsaktion starten. Aber das ist nicht alles. AIAS Dresden war auch bei der Erstsemestereinführung vieler Fachschaftsräte dabei, sie organisierten Infostände und veranstalteten ein großes Gewinnspiel. In Zukunft sollen auch Vorträge zum Portfolio gehören.

Ziel aller Aktionen ist es, aufzuklären und neue potenzielle Spender zu gewinnen. Und das ist wichtig. Alle 16 Minuten erkrankt ein Mensch in Deutschland an Blutkrebs – für jeden fünften davon verläuft die Krankheit tödlich, weil kein passender Spender gefunden wurde. Und gerade unter Studenten ist noch viel Spenderpotenzial – nur 1 Prozent von ihnen ist typisiert.

Dabei ist die Typisierung ein geringer Aufwand und selbst die Spende ist unkritisch. In 80 Prozent der Fälle wird über das Blut gespendet, ähnlich einer Plasmaspende. Nach nur zwei Wochen haben sich die entnommenen Zellen regeneriert. Nur bei 20 Prozent wird eine Entnahme aus dem Beckenkamm unter Betäubung durchgeführt. In jedem Fall werden die Spender umfassend informiert und können natürlich auch von der Spende zurücktreten.

Wenn ihr mehr über Leukämie oder AIAS wissen oder euch gleich noch typisieren lassen wollt, besucht einfach die Infoveranstaltung am 11. Januar 2016 im Club11 – weitere Infos online – oder eines der wöchentlichen Treffen diens­tags um 18.30 Uhr.

Meldet euch vorher per Facebook (AIAS Dresden) an oder schreibt an dresden@aias-germany.de. Alle Fachrichtungen sind willkommen.

Weitere Infos zu AIAS findet ihr auch unter www.aias-germany.de

Text: Marcel Sauerbier

Foto: AIAS

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...