Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Neue Mensa: Erst in drei Jahren wieder offen?

Die Neue Mensa an der Bergstraße in Dresden
Die Neue Mensa an der Bergstraße in Dresden

Worum geht's? Neue Mensa, TU Dresden, Studentenwerk, Zeltschlösschen

Wie laufen die Sanierungsarbeiten in der Neuen Mensa? Passiert da eigentlich was? CAZ hat beim Studentenwerk nachgefragt und bringt euch auf den aktuellen Stand.

Es scheint, als sei die Neue Mensa seit drei Jahren stillgelegt. Von Bau- und Sanierungsarbeiten fehlt jede Spur – zumindest auf den ersten Blick. Laut einer Pressemitteilung des Studentenwerks aus dem Jahr 2014 sollte die Neue Mensa bereits ab 2015 grundsaniert und ab 2018 wieder einzugsbereit sein. Doch die Vorbereitungen sind im vollen Gange, wenn auch leicht verzögert. 2020 könnte das Gebäude wieder mit Leben gefüllt werden.

Baubeginn Mitte des Jahres?

Weil die Mensa zwischenzeitlich als Erstaufnahmestelle für Geflüchtete diente, war das Studentenwerk in dieser Zeit nicht mehr für das Gebäude verantwortlich. Damit auf engem Raum Menschen notdürftig Platz finden konnten, wurde es provisorisch im Innenraum verändert und umgebaut. Die Erstunterkunft ist nun aber wieder geschlossen und die Rückbaumaßnahmen seien abgeschlossen, sodass ab Mitte 2017 (ein genauer Termin wurde noch nicht bekannt gegeben) die ersten vorgezogenen Baumaßnahmen beginnen könnten, teilt Heike Müller, Pressesprecherin des Studtentenwerks, mit. Die Arbeiten am Rohbau sollen dann Anfang 2018 starten und innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein.

Zeltschlösschen bleibt weiter bestehen

Die Gesamtkosten für die vollständige Renovierung betragen knapp 23,3 Millionen Euro. Laut Heike Müller werden davon im Jahr 2016 vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst 500 000 Euro und 2017 noch einmal 9,8 Millionen Euro investiert. Ob und wie viel das Studentenwerk selbst in die Renovierung stecken muss, ist zurzeit aber noch nicht klar. Ein Eigenanteil sei allerdings nicht auszuschließen.

Bis es so weit ist, steht weiterhin die Zeltschlösschen-Mensa zur Verfügung, die das Studentenwerk Dresden vom Studentenwerk in Berlin gebraucht gekauft hat. Ob sie auch nach 2020 noch im Betrieb ist oder weiterverkauft werden soll, steht noch nicht fest. Heike Müller sagt dazu aber, dass das Zelt zu Hochzeiten bis an seine Kapazitätsgrenzen ausgelastet sei. Dies kann jeder bestätigen, der sich dort um die Mittagszeit mal in die Schlange gereiht hat.

Text: Inga Schütte
Foto: Archiv

Jetzt seid ihr dran: Habt ihr ein tolles Projekt, das ihr gerne in der CAZ vorstellen wollt? Oder gibt es Probleme an der Uni, über die wir berichten sollten? Schreibt an redaktion@caz-lesen.de

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...