Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

OUTPUT.DD: Mal gucken was rauskommt

Die Output geht dieses Jahr in die elfte Runde. Studenten und Mitarbeiter der Fakultät Informatik zeigen in Installationen und Workshops ihre Forchungsergebnisse.

Virtuelle Phänomene mit der Oculus Rift, Wissenschaftliches Rechnen in der Systembiologie oder Prozesskommunikation zum Anfassen – OUTPUT.DD bietet am 9. Juni ab 13 Uhr als große Projektschau der Fakultät Informatik Zugang zu den neuesten Forschungsergebnissen und kreativsten studentischen Arbeiten.

Besucher können innovative Anwendungen auf modernen Multitouch-Rechnern ausprobieren oder mit vollem Körpereinsatz an interaktiven Installationen teilnehmen und so Realität und virtuelle Welt verschmelzen lassen. Innovative Installationen, Demos, Workshops und Projektpräsentationen laden ein, die vielfältigen Ergebnisse der Fakultät tastend, klickend oder spielerisch zu erkunden und zu verstehen.


Die Projektvielfalt bietet Wissenswertes für jeden: Intelligente Kleidung steuert einen KUKA Industrieroboter, die Oculus Rift setzt gezielt Eigenarten der virtuellen Kamera ein, an der größten interaktiven Display-Wand Europas starten Rettungsaktionen.

Es werden aktuelle Forschungsaktivitäten auf den Gebieten Big Data und HPC-Netzwerke und Zukunftskonzepte für den Automobilbereich präsentiert. Besonderer Ehrengast neben der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Frau Dr. Eva-Maria Stange, ist Prof. Sang Kyun Cha, Direktor des SNU Big Data Institute an der Seoul National University in Korea. Seine Forschungen zu den In-Memory-Datenbanken sind ganz sicher auch für die Dresdner Forscher von Interesse, geht es hier doch um Wege schnelleren Speicherns und Zugreifens auf Daten.

OUTPUT.DD verbindet seit nunmehr elf Jahren Wissenschaft und Wirtschaft und ist ein wichtiges Event für die IT-Region. Das abendliche IT-Sommerfest bei Freibier und Bühnenmusik sorgt anschließend für einen stimmungsvollen Ausklang.

Weitere Infos findet ihr unter www.output-dd.de

Text: PR

Foto: Archiv/Sebastian Walther

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...