Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Prüfungsangst? Ein neues Online-Training soll helfen

Neues Online Programm gegen Prüfungsangst an der TU Dresden
Nicht verzweifeln! Ein neues Online-Programm der TU Dresden will Prüfungsangst bekämpfen.

Worum geht's? TU Dresden, Psychologie, Prüfungen, Prüfungsangst, OPTA

Lampenfieber vor einer Prüfung ist normal, wenn die Angst aber so schlimm ist, dass das ganze Studium leidet, ist das ein Problem. Dagegen gibt es nun ein Online-Programm.

Simone läuft vor dem Büro der Professorin auf und ab. Wochenlang hat sie sich auf die Prüfung vorbereitet, unerträglich lange Tage in der SLUB verbracht, Einladungen ausgeschlagen, stattdessen gelernt. Auch wenn die Gedanken an die Prüfung quälend waren, so war sie sich beim Lernen sicher, den Stoff zu beherrschen. Doch das scheint nun wie weggeblasen. Das Herz schlägt ihr bis zum Hals, ihr Mund ist trocken, die Hände sind nassgeschwitzt. Schon geht die Tür auf, die Professorin bittet sie hinein. Ohne Vorrede stellt sie die erste Frage. Sie ertönt nur dumpf in ihren Ohren. Simone beginnt zu sprechen, doch ihre Gedanken fahren Achterbahn, sie kann sich kaum konzentrieren, verhaspelt sich …

Prüfungsangst mit Konsequenzen

Die Geschichte der Angst vor Vorträgen, mündlichen und schriftlichen Prüfungen im universitären Kontext ist genauso alt wie die Universität selbst. Meistens, aber nicht immer, lassen sie sich gut bewältigen. Abhängig von persönlichen Vorerfahrungen können sie zu einer scheinbar unüberwindlichen Hürde für den Studienerfolg werden und gravierende Folgen haben: Nicht-Bestehen von Prüfungen, verlängerte Studiendauer, Exmatrikulation, Zurückbleiben hinter den beruflichen Potenzialen sowie einen erheblichen Aufwand für die Verwaltung (z.B. Prüfungsämter und -ausschüsse) als auch für die Prüfenden (z.B. Wiederholungen von Prüfungen).

Talente und Potenziale nutzen

Im Rahmen des Initiativbudgets „Diversität gezielt gefördert“ der TU Dresden hat sich das Projekt „Online-Programm zur Bewältigung von Prüfungs- und Vortragsangst“, kurz OPTA, am Lehrstuhl für Behaviorale Psychotherapie (Prof. Jürgen Hoyer) das Ziel gesetzt, überzogener Prüfungs- und Vortragsangst den Schrecken zu nehmen. Ziel des Online-Trainings ist es, barrierefrei Talente, Potenziale und Erfolgschancen auch derjenigen zu fördern, deren Prüfungs- oder Vortragsperformance zuvor durch Angstsymptome eingeschränkt war.

Neues Programm online

Basierend auf aktueller Forschung am Lehrstuhl und ihrer psychotherapeutischen Expertise entwickelten Dipl.-Psych. Johannes Sperling, Dr. Tabea Schweden und Prof. Jürgen Hoyer ein von Grund auf neues Online-Training, welches anonym, kostenfrei, rund um die Uhr und ohne Wartezeit zur Bewältigung dieser Ängste anleitet. Das Programm ist sowohl per Laptop oder PC als auch per App nutzbar. Die Inhalte werden durch Texte, Videos, Übungen, Handouts, Fragen und Selbsttests veranschaulicht. Das Programm ist in dieser Form deutschlandweit einmalig. Nach einer erfolgreichen Testphase steht das Training nun online zur Verfügung. Der Trailer des Programms vermittelt in kurzer Zeit einen Eindruck.

Individuelle Trainingsmodule

Nach einem Selbsttest zur Einschätzung der Schwere der Angst beginnt das Training mit einem Informationsmodul, welches darüber aufklärt, wozu Menschen Ängste haben, wie Angst die Leistung beeinträchtigt, wieso Prüfungs- und Vortragsängste oftmals nicht (wie z.B. ein Schnupfen) nach einer Weile von selbst verschwinden und wie diese Ängste überwunden werden können. Anschließend stehen vier Trainingsmodule zu den Themen „Aufmerksamkeit lenken“, „Sicherheitsverhalten abbauen“, „Gedanken hinterfragen“ und „Vorbereitung auf Prüfungen und Vorträge“ zur Verfügung. Darüber hinaus liefert ein Zusatzmodul Informationen zu besonderen Herausforderungen (z.B. Stottern) sowie zahlreiche Hinweise auf weitere Hilfsangebote innerhalb und außerhalb der TU Dresden. Jeder kann frei entscheiden, welche Module er bearbeiten möchte und wie intensiv er das tut. Empfohlen wird, über einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen ca. drei Stunden pro Woche mit dem Programm zu arbeiten.

Rückfragen und Anmerkungen kannst du an: opta@mailbox.tu-dresden.de oder tabea.schweden@tu-dresden.de richten.

Text: Tabea Schweden
Foto: Pixabay/nastya_gepp

Jetzt bist du dran: Hast du ein tolles Projekt, das du gerne in der CAZ vorstellen willst? Oder gibt es Probleme an der Uni? Über welche Campusthemen sollen wir in der CAZ berichten? Schreib an redaktion@caz-lesen.de

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...