Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

SLUB-Service-Point: Wenn ich mal nicht weiterweiß …

Mitarbeiter am Service-Point der SLUB
Am Service-Point in der SLUB bekommst du kompetente Hilfe

Worum geht's? SLUB Dresden, Service Center Studium, Service-Point, Imma-Amt

Ein Studium bringt Fragen über Fragen mit sich. Wie gut, dass es dann kompetente Ansprechpartner gibt. Und die sitzen am Service-Point in der SLUB.

Das Service Center Studium (kurz SCS) kennen sicherlich schon viele. Erste Anlaufstelle ist dabei der Service-Point im Foyer der SLUB, welches das SCS seit Juni 2016 nutzen darf. Der Service-Point gehört zwar zur SLUB, ist aber kein direkter Anlaufpunkt, um Bücher auszuleihen oder Copykarten zu erhalten, wie manche Studenten oftmals denken. Da aber eine Kooperation mit der SLUB besteht, ist in diesem Fall die Weiterleitung an die richtigen Ansprechpartner kein Problem.

Die derzeitige Aufgabe des Service-Points ist es, eine Informationsstelle des SCS zu sein. Hier stehen studentische Mitarbeiter den Studenten und Studieninteressierten der TU Dresden mit Rat und Tat bei allen Fragen rund ums Studium zur Seite. Wo finde ich welche Formulare? Wie bewerbe ich mich für ein Studium? Was ist eine Beurlaubung und unter welchen Umständen erhalte ich sie? Und kann das Team die Anfragen einmal nicht selbst beantworten, können sie gezielt vermitteln. Da ich selbst schon Probleme mit dem Immatrikulationsamt und den richtigen Formularen hatte, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, dass das Team des SCS wirklich weiß, was es tut. Meine Probleme waren jedenfalls danach behoben und ich hatte alle richtigen Dokumente, die ich benötigte.

Wenn euch der Weg zur SLUB zu weit ist, dann könnt ihr auch einfach eine E-Mail schreiben oder gleich anrufen. Von seinem Campus-Büro aus informiert euch das 18-köpfige Team unter der Leitung von Pascal Hoff zu all euren Fragen. Die ursprüngliche Idee dahinter war, das Imma-Amt zu entlasten. Die Hotline selbst existiert bereits seit Juli 2015. Im letzten Jahr hat das SCS insgesamt 55 000 Anfragen erhalten, 2017 werden es wohl deutlich mehr sein. Zwei Drittel dieser Anfragen beantwortet das Team selbst, ein Drittel leitet es weiter, vor allem an das Immatrikulations- oder Auslandsamt. Manchmal erhält das Team auch etwas kuriose Anfragen. Zum Beispiel, wenn ein Lieferant anruft und fragt, wo denn der Professor sei, der bei ihm ein Paket bestellt habe oder der Student mit einer Packung Flyer vor einem Hörsaal steht und nicht weiter weiß, berichtet Lisa Fabian, die Lehramt für Gymnasium studiert und Mitarbeiterin im SCS ist. Aber es gibt kaum etwas, das die Mitarbeiter nicht beantworten können.

Text und Foto: Inga Schütte

Jetzt seid ihr dran: Habt ihr ein tolles Projekt, das ihr gerne in der CAZ vorstellen wollt? Oder gibt es Probleme an der Uni? Über welche Campusthemen sollen wir in der CAZ berichten? Schreibt an redaktion@caz-lesen.de

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...