Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Smash it-Fest: Die HTW kann auch rockig

Zopfgummi raus und Headbanging, please. Das Rock-Metal-Festival „Smash it“ steht in den Startlöchern. CAZ-Reporterin Jenny Trautmann traf sich mit dem Referat Kultur vom StuRa der HTW.

Das, sagen wir, ältere Gebäude, wo das Gespräch stattfindet, gleicht eher einer Baustelle als einem Ort zum Ideenspinnen. Gehindert hat das meine Interviewpartner wohl nicht, denn sie können sich ohne Umschweife als Orga­nisatoren des „Smash it-Fests“ betiteln, was dieses Jahr am 30. April ab 15 Uhr erstmalig über zwei Bühnen geht. Jawohl, richtig gelesen. Sowohl indoor als auch outdoor schallen einem die Bässe um die Ohren. Und das nicht in Omis Gartenläubchen, sondern in keinem geringeren Club als dem Club Puschkin. Wie haben sie das nur geschafft?

Jenny Rat studiert im 1. Semester Chemie-Ingenieurwesen und hat sich gleichzeitig die stellvertretende Referatsleitung auf die Kappe geschrieben. Wie aus einer Schnapsidee ein ernsthaftes Projekt wird, zeigt sich im Gespräch. Nach dem Motto „Lass mal machen“ wurde aus einem dahingesagten Flachs schnell „bitterer Ernst“, wie es Franz Kostall, die Nummer zwei im Dreiergespann, augenzwinkernd bezeichnet. Er studiert Wirtschaftsingenieurwesen im ersten Semester, genau wie der Dritte im Bunde David Kroehn. Da dieser gleichzeitig auch im Vorstand des Club Novitatis ist, hatte er die entsprechenden Kontakte, um ein solches Projekt aus dem Boden zu stampfen.

Fest steht: Es wird groß. 15 Bands sollen spielen. Dabei sind unter anderem Novelists, Emma Stoned oder auch, das wurde mir dann mit einem verschwörerischen Unterton zugeflüstert, die special guests I Am Revenge. Wer an diesem Punkt eher ratlosen Gesichts Wort für Wort zum Sinn zusammenspinnt oder auf Dauer bei genannter Musik die ganze Ibuprofen-Packung nascht, lasse sich noch zur Aftershowparty überreden. Dort werden dann höchst fleißig die Turntables gedreht und, zur Abwechslung mal, die HipHop-Sounds getuned. Dies klingt nicht nur sehr nach einem Veranstaltungstipp aus einem Stadtmagazin, es ist ebenso professionell. Es gibt sogar etwas zu gewinnen. Wer fleißig auf Facebook teilt, hat die Chance auf Backstage-Pässe und Gästelistenplätze. Die Tickets gibt es für ungefähr 14 Euro unter anderem im Chillhouse in der Neustadt. Are you ready to rock?

Infos auf www.stura.htw-dresden.de und bei Facebook.

Text und Foto: Jenny Trautmann

 

 

 

 

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...