Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Was wollen wir trinken? – CAZ-Bartipps

Worum geht’s? Bars, Kneipen, Neustadt, Cocktails,

Manchmal stellt sich abends die Frage: „Wo gehen wir noch hin?“ In Dresden ist das nicht schwer. CAZ-Redakteurin Inga Schütte verrät ihre Lieblingsbars und -kneipen.

 

Wer gerne viel Auswahl an Kneipen und Bars hat, dafür aber nicht erst große Entfernungen zurücklegen will, kennt in Dresden vor allem ein Ziel: die Neustadt. Wenn ihr „molekulare Küche“ nur aus dem Fernsehen kennt, das aber schon immer mal ausprobieren wolltet, dann wird es Zeit für einen Cocktail im „Only One“, Dresdens erster molekulare Cocktailbar auf der Alaunstraße 83. Zugegeben, die Preise sind dort schon etwas gehoben, aber allein optisch ist es schon ein tolles Erlebnis, wenn es an der Bar qualmt wie im Chemieunterricht.

Oder trinkt ihr zwar gerne Cocktails, wollt aber lieber Geld sparen? Dann seid ihr besser im Bla Bla Café auf der Louisenstraße 24 aufgehoben. Preislich liegen die Getränke bei unter fünf Euro, schmecken wirklich gut und auch euer Fahrer wird dort fündig werden, denn es gibt auch Alkoholfreies. Wenn ihr rauchen wollt, habt ihr einen extra Raum, wo ihr ungestört qualmen könnt.

Bis jetzt alles nichts für euch? Ihr wollt lieber ganz gemütlich ein Bier trinken, vielleicht mal eine Runde am Fußballtisch kicken und dabei Rock ‘n Roll und Indie hören? Dann besucht doch mal Rosis Amüsierlokal, Eschenstraße 11. Der Laden hat ein abwechslungsreiches Programm, moderate Preise und bietet auch für die Nostalgiker unter euch eine schöne Alternative.

Wenn ihr mehr auf Tanzflächen steht, besucht einfach Katy‘s Garage auf der Alaunstraße 48 gleich neben der Scheune. Die „Standard“-Getränke wie Bier, Schnaps, Longdrinks und Cola sind zu guten Preisen erhältlich, ein abwechslungsreiches Musikprogramm wird geboten und im Internet angekündigt und sonntags könnt ihr dort gemeinsam den „Tatort“ schauen.

Wenn ihr dann das Wochenende überlebt habt und euch am Sonntag die Einsicht kommt, dass euer Kühlschrank leer ist, weil nun niemand mehr für euch einkaufen kann, dann ist das auch nicht so schlimm. Im Café Continental, Görlitzer Straße 1, gibt es bis 16 Uhr Frühstück oder ihr bestellt euch gleich ein „Konterbier“ beziehungsweise einen Cocktail.
Natürlich ist das in einer Studentenstadt wie Dresden noch längst nicht alles. Es gibt noch tausend und eine weitere Möglichkeit, wo ihr abends hingehen könnt. Mein Tipp: Zieht einfach los und findet euren Laden.

Text und Foto: Inga Schütte

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...