Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Ausstellung: Abseits der Gesellschaft

Worum geht’s? Ausstellung, Kunst, Lesung, Pirna

Zum Ende der Ausstellung „Resonanz – zeitgenössische Kunst straffälliger junger Menschen“ verabschiedet sich das Uniwerk Pirna am 20. November mit einer Lesung des Soziologen Hartmut Rosa.

 

Das Uniwerk Pirna, Alte Feuerwache Pirna, Obere Burgstraße 6b, ist eine Einrichtung, die neben Kunst- und Kulturveranstaltungen auch in Events eingebettete, für die Gesellschaft wichtige Themen aufgreift. Die im September vom jungen Uniwerk-Team ins Haus geholte aktuelle Ausstellung heißt „Resonanz – zeitgenössische Kunst straffälliger junger Menschen“. Es ist eine interaktive Ausstellung, die von Veranstaltung zu Veranstaltung wachsen darf und in den vergangenen Wochen bereits wiederholt von interessanten Gesprächen begleitet wurde.

Die im Raum hängenden Ausstellungsstücke, bestehend aus Abbildungen von beidseitig bemalten Ganzkörperbildern, werden im Rahmen dieser Ausstellung am 20. November 2016 das letzte Mal zu sehen sein. Die Pirnaer Diakonie feiert mit dieser Ausstellung ihr 25-jähriges Jubiläum und präsentiert über die Kunstwerke und Gedanken der ausstellenden Jugendlichen damit auch die eigene Arbeit. In der Ausstellung sind die Einflüsse des sozialen Jugendprojektes „UZ“ zu erkennen.

Die Inhalte und Gedanken der Ausstellenden werden übrigens nicht nur durch Bilder, sondern auch durch Gedanken dargestellt. Das Uniwerk präsentiert auch Texte, die die Lebenswelt der jungen Menschen abseits der Gesellschaft vorstellen. In diesen, die teils auch kombiniert mit Grafiken ausgestellt werden, kann man auch Lösungs- und Entwicklungsprozesse der Jugendlichen verfolgen.

Der Diskurs um dieses Thema findet an diesem letzten Ausstellungstag noch einmal einen Höhepunkt: zur Abschlussveranstaltung wird der um 19.30 Uhr der Jenaer Soziologe, Politikwissenschaftler und Zeitforscher Hartmut Rosa eine Lesung zum Thema halten. Hartmut Rosa, der für sein 2016 erschienenes Buch „Resonanz – eine Soziologie der Weltbeziehung“ im September den Tractatus-Essaypreis erhielt, lehrt an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Die Lesung ist keine reine Zuhörveranstaltung; Hartmut Rosa möchte während der Veranstaltung mit Schülern und Studenten zum Thema ins Gespräch kommen. Die Tickets für ermäßigte Besucher, wozu natürlich auch Studenten gehören, gibt es zum halben Eintrittspreis von 2.50 Euro. Die Karten sollten bei Interesse aufgrund des kleinen Veranstaltungsraums per Email an resonanz@uniwerk.de oder auf der Website des Vereins vorbestellt werden.

Text und Foto: Marion N. Fiedler

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...