Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Existenz-Fragen – Ausstellung an der Kunsthochschule

Kunsthochschule Dresden Mischa Sanders Existenz
Die Künstlerin Mischa Sanders zeigt eines ihrer Werke bei der Ausstellung in der Kunsthochschule Dresden.

Worum geht’s? Kunst, Studenten, Hochschule für Bildende Künste, neue Ausstellung

An der Dresdner Kunsthochschule gibt es ab 18. Mai eine spannende Ausstellung zum Thema „Existenz“ zu sehen. Zu sehen sind moderne und historische Werke.

Die Ausstellung mit dem Titel „Existenz“ bildet den Auftakt zu einer ganzen Ausstellungsreihe, die sich der Existenz, dem Existentiellen widmet. Der Begriff umfasst alle wesentlichen Dinge des Daseins und bildet damit ein grundlegendes Thema, eine Art Grundstoff in der Kunst.

Zeitgenössische und historische Werke

Der erste Teil dieser Ausstellungsreihe, der den Titel „Skizzen“ trägt und den ihr aktuell in der Kunsthochschule besichtigen könnt, ist als eine Art bildnerische Bestandsaufnahme gedacht. Professoren, Lehrende, Studenten und Absolventen der HfBK Dresden wurden eingeladen, eine Arbeit zum Thema vorzuschlagen. Aus den 120 Einreichungen wurden 73 Künstlerinnen und Künstler ausgewählt, deren Arbeiten nun in den Ausstellungsräumen der Hochschule aufeinandertreffen. Ergänzt werden die zeitgenössischen Werke durch historische Leihgaben aus Privatsammlungen.

Vom Foto bis zur Zeichnung

Die Ausstellung zeigt nicht nur die unterschiedlichen Assoziationen zum Thema, sondern auch die große Breite künstlerischer Arbeitsweisen von der klassischen Zeichnung über formale Untersuchungen und konzeptuelle Ansätze, die sich den künstlerischen Prozessen widmen, bis hin zu Fotografien, Videoarbeiten, Installationen und der Auseinandersetzung mit digitalen Programmen der Bilderkennung.

Einige Arbeiten entstanden direkt in den Ausstellungsräumen. Wie die Gemälde von Anna Leonhardt, einer Absolventin der Hochschule, die eigens aus New York angereist war, oder die Zeichnungen von Mirjam Kroker, die das Vergehen der Zeit während des Arbeitsprozesses zum Thema haben. 

Bis Juni an der Kunsthochschule

Entstanden ist eine Schau, die das künstlerische Tun mit den philosophischen, religiösen, gesellschaftlichen und alltäglichen Dimensionen des Begriffs „Existenz“ verbinden.

Ihr könnt die Ausstellung vom 18. Mai bis zum 17. Juni dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr im Oktogon der Hochschule für Bildende Künste, Georg-Treu-Platz 1, besuchen. Am Montag ist geschlossen.   

Text und Foto: PR

Jetzt seid ihr dran: Wo geht ihr in Dresden gerne hin? Welche Musik und welche Bücher soll CAZ vorstellen und welche Kulturveranstaltungen ankündigen? Schreibt an redaktion@caz-lesen.de

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...