Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

„Gestatten, Kästner“ – Blick ins Privatleben des Dresdner Autors

Habt ihr als Kind auch gern die Bücher von Erich Kästner gelesen? Eine Ausstellung in der Motorenhalle nimmt euch ab März mit ins Privatleben des gebürtigen Dresdners.

 

 

 

Mit „Gestatten, Kästner - Spiegelungen, Widersprüche, Doppelgänger“ wird am 10. März 2016 um 20 Uhr in der Motorenhalle, Wachsbleichstraße 4, eine Ausstellung vom Literaturhaus München mit multimedial inszenierten Rauminstallationen eröffnet – ergänzt vom Dresdner Kulturforum riesa efau um heutige Kunst.

In einer simulierten Metropole, die an Berlin bzw. Dresden erinnert, werden historische Filme, Textausschnitte und Fotos sowie Originalobjekte aus dem Privatleben Erich Kästners gezeigt. Zudem könnt ihr euch auf einen Exkurs in die jetzige Kunst begeben, die sich aus heutiger Sicht mit Autorenschaft, mit Fragen nach dem Selbst, nach Einheit und Verdoppelung des eigenen Ichs auseinandersetzt.

Der Eintritt kostet 8, ermäßigt 5 Euro, im Preis enthalten ist ein Audioguide. Geöffnet hat die Ausstellung bis zum 10. Juli immer mittwochs von 10 bis 20 Uhr, am Donnerstag und Freitag von 16 bis 20 Uhr und am Sonnabend und Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

Mehr Infos findet ihr hier.

Text: PR

Foto: Deutsches Literaturarchiv Marbach

 

 

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...