Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Gavin DeGraw: Süchtig nach Power-Pop

Worum geht’s? Musik, Songwriter, Pop, Nashville, New York

Das Album „Something Worth Saving“ von Songwriter Gavin DeGraw ist seit einigen Wochen auch in Deutschland erhältlich. Musikredakteurin Marion Fiedler ist schon süchtig danach.

Im vergangenen Jahr habe ich viel Musik entdeckt, die mich berührt hat. Doch Vorsicht – dieses kraftvolle Popalbum von Gavin DeGraw hat mich gleich in den ersten Minuten süchtig nach den Songs des aus Nashville stammenden Songwriters gemacht. Entdeckt habe ich ihn über einen Zufall. Aber diesen Musiker möchte ich nicht mehr missen.

Perfekt abgerundetes Songwriting, starke Refrains und Hooks, eingängige Melodien und Songs, die stets gute Laune hervorzaubern – dieses kraftvolle Album gehört zu meinen Top-Entdeckungen im letzten Jahr.

Die in den Liedern präsentierten Geschichten stecken einfach irgendwie an. Die Gedanken des 39-Jährigen sind nachvollziehbar, poetisch abgerundet und dennoch bodenständig formuliert. Die perfekte Mischung für einen Popsänger unserer Generation – Alltagssprache mit klaren Aussagen trifft auf einen kreativen Umgang des Vokabulars. Ich entdecke in den klug verfassten Liedtexten stets neu versteckte Botschaften und Doppeldeutigkeiten.

Die Art, in der Gavin DeGraw alltägliche Begebenheiten in Metaphern kleidet, wird euch begeistern. Wenn ihr auf den Text achtet, fällt euch im Song „Kite Like Girl“ das Mädchen auf, welches wie ein Drachen im Wind flattert und eben manchmal für einen Moment den Boden berührt. Auch wenn der junge Mann sie gern für länger in seinem Leben hätte.

Das emotionale Lied „You Make My Heart Sing Louder“ entfacht ein Feuer im Herzen des Sängers, als ihn die richtige Flamme berührte. „Diese Stadt war für mich gestorben. Mein Herz stoppte, ich hatte das Ende erreicht – (...) aber du brachtest mich zurück zum Leben!“

In „Harder to Believe“ kritisiert der in New York geborene Sänger eine für heute vielleicht typische Oberflächlichkeit zwischen Menschen. „Du siehst nur, was ich dir zeige, mein Telefon, mein Zuhause, mein Auto. Aber glaub mir, du würdest mir nicht glauben, dass da noch mehr zu meiner Geschichte ist, etwas, was du nicht erträumen kannst – ich könnte es mit dir teilen, aber die Wahrheit ist schwerer zu glauben.“

Gavin DeGraw kann auch tiefgründig. Das den Album betitelnde „Something Worth Saving“ besingt eine tiefgehende Verbindung zwischen zwei Menschen, die mit zeitlosem, tiefem Vertrauen alle Hindernisse, die ihnen das Leben in den Weg stellt, überwinden.

Der Clou ist: Egal ob er das perfekte Liebeslied präsentiert oder gesellschaftskritische Themen in einem Song anspricht – in dem Album stecken eine ganze Ladung Groove, Lebensfreude und Vitalität. Diese perfekt produzierte Musik steckt zum Mitsingen und Tanzen an, und wenn man das Album einmal so durch den Player gefeuert hat, möchte man gleich wieder auf Repeat drücken. Zumindest geht‘s mir so.

Hört mal rein. Vielleicht steckt euch Gavin DeGraw auch an.

Text: Marion N. Fiedler

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...